Text im Bild: Ortsverband Z22 Neustadt an der Weinstraße. Das Bild zeigt die
Kalmit mit Turm und Sendemast.

Startseite   Z22   DB0XK   iGate   Links   

Impressum   Datenschutz   

Das APRS-iGate DB0XK-10

Gleich vorneweg: das iGate besteht ausschließlich aus einem Empfänger und einer Hamnet-Schnittstelle. Es gibt keinen Sender!

Symbolbild empfangene Datenpakete

Warum noch ein APRS-iGate in unserer Region?

Es gibt bereits einige Digipeater und iGates links und rechts des Rheins. Wir wollen nicht die Rheinebene zwischen Worms und Karlsruhe abdecken, unser Interesse gilt dem Pfälzerwald.

Funkamateure können beim Wandern und Radfahren dort eine wunderbare Natur erleben. Deshalb zeigt die Vorzugsrichtung unserer Antenne nach Westen, Richtung Wald. Aus den engen Täler ist die Kalmit nur schwer oder gar nicht zu erreichen. Aber von den mittleren Lagen und den Gipfeln besteht eine gute Chance, dass das APRS-Signal ankommt.

Die Kalmit ist alles andere als ein einfacher Standort. Die Anforderungen sind schon speziell. Es ist sehr viel HF in der Luft!

Diagramm mit Pegel der verschiedenen Sender
Gemessen auf dem Parkplatz unterhalb des Gipfels der Kalmit. Der hohe Rauschpegel ist vermutlich durch die 230-V-Stromversorgung des PKW verursacht.

Das iGate

Empfangsfrequenz:144,800 MHz
Modulation: AFSK, 1200 Baud
Internetzugang:via Hamnet beim Digipeater DB0AAI
Rufzeichen mit SSID:DB0XK-10
Locator:JN49AH
Koordinaten:49.31913, 8.08259
Ortsverband:Z22, Neustadt an der Weinstraße

Die technische Ausstattung

Antenne:Vertikal Dipol, Sirio WD-140-N, Gewinn: 1.85 dBd (Mast als Reflektor)
Antennenkabel:HyperFlex 10 (25 m)
Duplexer:DPRE4-6-2m, es wird nur der Empfangszweig genutzt
Bandfilter:SOTABEAMS 2-m-Bandpassfilter BPFT-100
Vorverstärker:Mini-Circuits® ZJL-6G+
Empfänger:RTL-SDR
Sender:gibt es nicht!
Rechner:Raspberry Pi® 3 B+, 1GB, 4 x 1.4GHz
Software:pymultimonaprs von Marco Kubon (DL1MX)

Warum braucht der Empfänger einen Duplexer?

Das iGate wird am gleichen Standort betrieben wie das FM-Relais DB0XK. Beide arbeiten im 2-m-Band. Das iGate empfängt auf 144,800 MHz, DB0XK sendet auf 145,700 MHz.

Wir brauchen ein sehr gutes Filter, welches das Sendesignal vom DB0XK vom iGate-Empfänger fern hält. Die Topfkreisfilter eines Duplexers können dies. Das Filter dämpft die Frequenz 145,700 MHz um rund 100 dB. Der Duplexer arbeitet nur als Empfangsfilter. Ohne diese Maßnahme würde der APRS-Empfänger zugestopft werden, sobald das Relais sendet.

Duplexer von DB0XK und dem iGate
Im Hintergrund der Duplexer für DB0XK und im Vordergrund der Duplexer für das iGate. Beide sind nicht miteinander verbunden. Das RG-58 wurde durch das HyperFlex 10 ersetzt.

Das 2-m-Bandfilter

In unmittelbarer Nähe des Kalmitturms sind drei Rundfunksender: auf 103,6 MHz (RPR1) mit 25 kW, auf 106,7 MHz (bigFM) mit 20 kW und auf 178,352 MHz ein Sender für DAB+ (5C) mit 5 kW.

Das Bandfilter von SOTABEAMS glänzt mit guten Werten und hält diese Sender vom Empfängereingang fern.

Filterkurve des 2-m-Bandfiters
Bandfilter, Marker 1 und 2: UKW-Sender, Marker 3: APRS, Marker 4: DAB+

Warum ein einfacher SDR-Empfänger?

Mit der Software pymultimonaprs von Marco Kubon (DL1MX) und einem USB-SDR-Empfänger ist der Einstieg einfach. Wir haben damit angefangen, es funktionierte und so sind wir dabei geblieben. Mit dem Bandfilter und dem Vorverstärker haben wir den Empfang optimiert.

Wird es bei dieser Lösung bleiben? Der Amateurfunk ist ein Experimentalfunk. Wir sind nicht festgelegt. Eine andere Lösung, z.B. mit analogem Empfänger mit TNC oder Soundkarte, schließen wir nicht aus. Erst einmal freuen wir uns, dass unsere aktuelle Version läuft.

DB0AAI

Ohne den Digipeater DB0AAI der Arbeitsgemeinschaft Mikrocomputer Kurpfalz (AgµC) gäbe es keinen Zugang zum Hamnet und damit auch kein iGate.

nach oben